Zwölfjähriger wurde leicht verletzt

Oedt (red). Alles richtig gemacht hat ein 25-jähriger Autofahrer aus Kempen, als er am Mittwoch nach einem Verkehrsunfall mit einem radelnden Kind die Polizei informierte. Das Kind hatte sich nach Personalienaustausch bereits vom Unfallort entfernt. Mit dem Anruf bei der Polizei entging der Autofahrer der Gefahr einer Strafverfolgung wegen des Verdachts der Fahrerflucht.

Um 14.25 Uhr hatte der Kempener an der Einmündung Fabrikstraße/Johannes-Girmes-Straße an angehalten, um eine Gruppe von Radfahrern vor seinem Pkw passieren zu lassen. Der Zwölfjährige Grefrather war scheinbar unaufmerksam gewesen und hatte nicht in seine Fahrtrichtung geschaut. Er war gegen den wartenden Pkw geprallt und auf die Motorhaube geschleudert worden. Der Junge hatte leichte Verletzungen erlitten.


							
						

S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Das könnte dich auch interessieren...