Tanzen, kreischen, Freudentränen

– Die Band TIL ließ es in der Realschule richtig krachen –

Kaldenkirchen (sp).  Das war eine riesige Überraschung für die Schüler der Realschule Kaldenkirchen! Als sie in die zweite große Pause gehen wollten, wurden sie stattdessen in die Aula geschickt. Dort warteten drei smarte Jungs auf sie, genauer: die Band TIL – das sind Dennis (Gesang und Lead-Gitarre), Eniz (Bass und Background-Gesang) und Jona (Schlagzeug).    

Joachim Sczyrba hatte das innovative „Schüler-für-Schüler Projekt“, mit dem die Band für bis zu 30 Minuten, inklusive Zugabe die Schulpause rockt, zufällig entdeckt. „Ich war sofort begeistert und dachte, das ist genau das Richtige, um unseren Schülern mal etwas Außergewöhnliches im Schulalltag zu bieten. Ihnen einfach auch mal eine Freude machen und zusätzlich etwas für die Gemeinschaft tun“, sagt der Schulleiter lächelnd.

Jubel und Freudentränen

Und wie ihm das gelungen ist! Bereits als die Formation los rockte, gerieten die Schülerinnen und Schüler vollends aus dem Häuschen. Es wurde gejubelt, getanzt, geklatscht und auch geschrien, so, wie es sich für ein Teenie-Konzert gehört. Ein Mädchen konnte gar vor Freude ihre Tränen nicht zurück halten. „In unserer Gegend war die Band mit ihrem 60. Auftritt dieser Art zum ersten Mal. Den einzigen Niederrheinauftritt hatten sie zuvor in Krefeld“, berichtet Sczyrba. Marion Plog und Michael Radke (Schülervertretung) hatten die jungen Musiker, die als Vorbilder unter anderem U2, The Police und Nirvana benennen, kurzfristig gebucht. Bereits als Sechsjährige hatten diese mit ihren ersten Instrumenten die elterliche Garage und den Kindergarten gerockt. Ihren ersten Bühnenauftritt hatten sie mit gerade mal sieben Jahren. Das ist den Jungs, die selbst erst seit kurzem den Schulabschluss in der Tasche haben, jedoch besonders wichtig: „Wir machen voll und ganz unser eigenes Ding! Komposition und Texte, alles stammt aus unserer eigenen Feder.“

Mädchenherzen schmelzen

Auch in Kaldenkirchen brachte die Band, die im Jahr 2015 beim bundesweiten Bandcontest „Toys2Masters“ im Bonner Brückenforum siegte, und zugleich, noch minderjährig, ihr zehnjähriges Bestehen feierte, Mädchenherzen zum Schmelzen. Am Ende des Konzerts nahmen sich Jona, Dennis und Eniz noch viel Zeit für ihre Fans, um jede Menge Autogramme zu unterschreiben und Selfies zu machen. Auch Marie (17) war total beeindruckt: „Die Jungs sind toll und die Musik ist richtig klasse!“ Dazu gibt es noch ein Highlight obendrein: Im Rahmen ihrer Tour sucht die Band die lauteste Schule. „Dazu wird kräftig gejubelt, geklatscht und geschrien. Das wird in Dezibel gemessen“, sagt Sczyrba schmunzelnd, “ warten wir mal ab, auf welchem Platz unsere Schule dabei am Ende der Tour gelandet ist.“

Weitere Informationen: http://til-official.com/band/

Text: Susanne Peters

Fotos: Realschule Nettetal und Susanne Peters

S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Das könnte dich auch interessieren...