Freudentränen bei der Europameisterschaft

– Taekwondo: Die Liebe zum Leistungssport –

Niederkrüchten/Lobberich (sp). Im Herbst 2016 begann Madeline Folgmann (20) ihr Studium der Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln. 25 bis 30 Stunden pro Woche trainiert die Niederkrüchtenerin währenddessen im Taekwondo bei TG Jeong Eui Nettetal e.V. mit Björn Pistel als Trainer. Auf der Weltrangliste besetzt Madeline Folgmann, die in Born aufgewachsen ist und seit ihrem fünften Lebensjahr trainiert, mittlerweile Platz 5 (Mai 2017) und kann damit in ihrem jungen Alter bereits eine beeindruckende Karriere vorweisen.

Wie kam Madeline zum Leistungssport?

„2013 hat Björn mir die Möglichkeit dargelegt, an der WM teilnehmen zu können, damals war ich 16. Ich habe noch ein Jahr parallel bei unserer Karnevalsgesellschaft getanzt und mich dann komplett dem Leistungssport gewidmet“, erzählt sie lächelnd. Seitdem habe sie nicht mehr nur zwei- bis dreimal die Woche trainiert, sondern ihr Pensum auf tägliches Training erweitert. „Mittlerweile trainiere ich zweimal am Tag, während des Studiums und abends“, erläutert sie. Freundschaften ließen sich natürlich in dieser Form nicht so einfach pflegen. Aber sie halte, auch während der Reisen zu ihrer Familie, regen Kontakt via Skype, Email und Whats App. „Natürlich versuche ich trotzdem, meine Freunde hin und wieder zu treffen. Ein wenig Zeit finde sie auch immer noch, um mal ein Buch zu lesen sowie zum spazieren und schwimmen Gehen. „Und natürlich muss auch ab und zu shoppen drin sein!“, fügt sie strahlend hinzu.

Prägende und bewegende Momente?

Im Alter von zwölf, 13 Jahren habe sie einen kleinen Durchhänger gehabt und mit dem Sport aufhören wollen. Ihre Mutter motivierte sie jedoch weiter zu machen, wofür sie sehr dankbar sei. „Meine Mutter hat gesagt: Was Du anfängst, musst du auch zu Ende machen!“ Das sehe sie heute genauso. Als sie bei der EM als Bestplatzierte ausgezeichnet wurde, habe sie vor Freude geweint, und bereits zuvor das Viertelfinale gewonnen zu haben, habe sie sehr bewegt. Natürlich gibt es auch beim Training emotionale Moments, ebenso erheiternde, stellt Madeline fest und lacht. „Zum Beispiel, wenn ich selbst als Schüler meinen Trainer während der Übungen mit einem gezielten Schlag am Kopf treffe.“

Das Besondere am Taekwondo und Auswüchse des Leistungssports?

Was ihr besonders an ihrem Sport gefalle, sei die Vielfalt, schwärmt Madeline, die in Kürze eine eigene Wohnung in Hinsbeck beziehen wird: „Laufen, Krafttraining, Schnelligkeit. Alles ergänzt sich, es ist aber auch sehr abwechslungsreich und wird nie langweilig. Es macht mir aber auch viel Spaß, durch den Leistungssport fremde Länder und Kulturen kennen zu lernen. Wenn ich mit meinem Trainer auf Tour bin, nehmen wir uns Zeit, die Regionen zu erkunden. Dafür bleibt aber kaum Zeit übrig, wenn ich mit der Nationalmannschaft unterwegs bin.“

Wie stellt sich die 20-Jährige ihre Zukunft vor?

„Nach dem Studium werde ich in die ambulante Rehabilitation gehen und mich vorher auf jeden Fall genau informieren, was für Möglichkeiten es dort gibt.“ Den Leistungssport werde sie, so habe sie es geplant, noch acht Jahre fortsetzen, um bis zum Jahr 2024 die Olympiazyklen mitnehmen. „Mit 28 Jahren möchte ich dann aufhören. Ich wünsche mir für später auf jeden Fall eine eigene Familie“, sagt sie und fügt lächelnd hinzu: „Dann fängt mein zweites Leben an.“

Als nächstes wird Madeline vom 26. bis zum 30. Juni an der WTF World Taekwondo Championship in Muju (Korea) teilnehmen.

Weitere Informationen: www.tg-nettetal.de/ und

www.dtu.de/team-germany-nominierung-wtf-world-taekwondo-championships-in-muju/

Text: Susanne Peters, Fotos: Peters und Folgmann

Karriere

Kaderzugehörigkeit Bundeskader DTU seit 2011

Landeskader NWTU seit 2007

2017 3. Platz US Open G2

3. Platz German Open

3. Platz Slowenien Open

3. Platz Dutch Open

5. Platz Belgium Open

5. Platz European Club Championships

1. Platz Europameisterschaft U21 Sofia

( Auszeichnung: Best female athlete U21 Euro Sofia)

2016 3. Platz Croatia Open

1. Platz Polish Open

5. Platz Russian Open

5. Platz G1 Luxemburg Open

3. Platz G1 Austrian Open

3. Platz G1 Dutch Open

Deutsche Vize Meisterin U21

3. Platz Deutsche Meisterschaft Senioren

2015 Platz 16. der Weltrangliste

1. Platz G2 Dutch Open

1. Platz G1 Austrian Open

2. Platz G1 Swiss Open

Deutsche Vize Meisterin Senioren

5. Platz G2 Australian Open

5. Platz G1 Turkish Open

TN an der WM der Senioren Russland

 

S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung – regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Das könnte dich auch interessieren...