Mit starken Platzierungen gepunktet

Lobberich (red). Zwei altbekannte Gesichter wurden in der vergangenen Woche im Nettetaler Rathaus für ihre sportlichen Erfolge geehrt. Gespannfahrerin Katja Helpertz (25) vom Reiterverein Schaag feierte im August in Minden mit Deutschland die Mannschafts-Weltmeisterschaft. Mit starken Einzelplatzierungen trug sie zum Gesamterfolg der deutschen Mannschaft bei. Auch ihr Lebensgefährte Max Berlage (27), bei der Ehrung leider verhindert, debütierte bei der WM gleich mit Platz fünf in der Einzelwertung der weltbesten Zweier-Gespann-Fahrer und lieferte wertvolle Punkte für die deutsche Mannschaft.

Madeline Folgmann (20) von der TG Jeong Eui Nettetal vertrat bei der Sommer-Universiade im taiwanesischen Taipeh die Deutsche Hochschulmannschaft im Taekwondo. Sie kämpfte sich mit drei Siegen bis ins Halbfinale vor und freute sich über die Bronzemedaille. Zuvor sammelte Folgmann im Taekwondo-Weltcup in Moskau, mit Rang fünf, wichtige Ranglistenpunkte in der olympischen Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm. Damit landete sie bei der WM in Südkorea auf dem neunten Platz.

Anlass genug, Madeline Folgmann mit ihrem Trainer Björn Pistel sowie Katja Helpertz zu einer kleinen Feierstunde ins Rathaus einzuladen. Hier gratulierten Bürgermeister Christian Wagner, Erster Beigeordneter Armin Schönfelder, Roland Peuten (Fachbereich Schule, Kultur und Sport) sowie Willi Wittmann, Ehrenvorsitzender des Nettetaler Stadtsportverbandes, zu den herausragenden Leistungen.

Im Bild (von links): Armin Schönfelder, Willi Wittmann, Christian Wagner, Katja Helpertz, Madeline Folgmann und Björn Pistel.


S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Das könnte dich auch interessieren...