Hanfplantage in Gartenhaus entdeckt

Kempen (red). Nach Zeugenhinweisen entdeckte die Polizei auf einem gepachteten Grundstück an der St. Töniser Straße eine Hanfplantage. Am Nachmittag des Pfingstmontag erhielt die Leitstelle der Polizei Viersen den Anruf eines Zeugen. Der Anrufer wies auf die mögliche Plantage in einem Gartenhaus auf einem Pachtgrundstück hin.

Vor Ort trafen die Beamten auf ein schwer einsehbares, von einer hohen Hecke eingefasstes, rund 900 Quadratmeter großes Grundstück. Ein etwa 5 Meter breites Stahltor sicherte den Zugang. Auf dem Grundstück befand sich das Gartenhaus, in dem sie auf eine scheinbar recht professionell betriebene Hanfplantage stießen. 

Die Beamten fanden etliche heranwachsende Cannabispflanzen. An diese Entdeckung schlossen sich umfangreiche Ermittlungen des Kriminalkommissariats 2 nach den Betreibern der Anlage an, die derzeit immer noch andauern.

Sachdienliche Hinweise von Zeugen, die Angaben zu der Anlage oder zu deren Betreibern machen können, nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 02162/377-0 entgegen.

cannabis-1062902_960_720

Foto: pixabay

 

S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Das könnte Dich auch interessieren...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen