Borussia Mönchengladbach gegen FC Barcelona

– 1:2 verloren und doch gewonnen – Von Torsten Jansen –

Wenn Weltstars aus Barcelona wie Neymar an ihr Limit gehen und am Ende auf Zeit spielen müssen, dann hat man sich den Respekt für eine großartige Leistung verdient. Die Elf vom Niederrhein verlor nur knapp mit 1:2 gegen den großen FC Barcelona, dessen Mannschaftskader ein Vielfaches von dem der Gladbacher auf dem Spielermarkt wert ist. Aber was zählt das schon, schließlich gilt immer noch die alte Fußballerweisheit „im Fußball ist alles möglich“. Außerdem ist die Fohlen Elf für ihre legendäre Heimstärke mit riesiger Unterstützung der Fans europaweit bekannt.

Schon im Vorfeld des Spiels wurde ein neuer Vereinsrekord bei der Ticketnachfrage erzielt. Die Karten konnten nur über das Internet erworben werden. Über drei Millionen Zugriffe in den ersten beiden Stunden zwangen den Server von Borussia Mönchengladbach immer wieder in die Knie. Lediglich 8.000 Tickets konnten über das Internet-Portal erworben werden. 30.000 Tickets gingen an die Dauerkarteninhaber und 8.000 an Fanclubs und Sponsoren. Bei einem Fassungsvermögen von ca. 46.000 Sitzplätzen im Europapokal wurden die restlichen 8.000 Karten im Rahmen des Vorverkaufsrechts an die 80.000 Vereinsmitglieder verkauft, wovon einige leider leer ausgingen.

Wer stolzer Besitzer eines Tickets war, spürte schon auf dem Weg zum Stadion die besondere Atmosphäre dieses Champions League Gruppenspiels. Noch nie gab es so viele Fußballfans, die vor dem Stadion Schilder mit der Aufschrift „Suche Karte“ hoch hielten. Noch nie haben so viele Fans die Videoleinwand vor dem Stadion mit der Ankündigung der Begegnung abfotografiert, und noch nie waren die speziell für ein Champions-League produzierten Schals im Vorfeld ausverkauft. Die Unterstützung durch das gesamte Publikum war wieder grandios, auch beim 1:2 Rückstand und ebenso nach dem Schlusspfiff.

Vor dem Spiel wurde der ehemalige Torhüter Marc-André ter Stegen im Stadion gefeiert, welcher seit seinem vierten Lebensjahr immer nur für den VFL gespielt hatte und vorletzte Saison nach Barcelona wechselte. „Ich trage immer noch die Raute im Herzen“ sagte er in einem Interview vor dem Spiel.

Leider fehlte diesem außergewöhnlichen Abend der Heimsieg. Dabei war die Fohlen Elf nah dran und führte nach der ersten Halbzeit sogar mit 1:0. Herausragender Spieler war bei den Borussen der wieder genesene Raffael. Er peitschte sein Team durch Raum gewinnende Offensivdribblings und schnelle Pässe immer wieder nach vorn. Leider verletzte er sich zu Beginn der zweiten Halbzeit und musste ausgewechselt werden, so dass er nicht mehr den entscheidenden Unterschied zu den Katalanen ausmachen konnte.

Obwohl die Gladbacher unermüdlich angefeuert durch ihr Publikum leidenschaftlich kämpften und mit Weltklasse Kombination begeisterten, reichte es am Ende leider nicht zu einem zählbaren Punkt. Dennoch konnte die Elf vom Niederrhein überzeugen, genau wie ihre Fans, die auch Lionel Messi beeindruckten, obwohl er wegen einer Verletzung nicht mit nach Mönchengladbach angereist war. Gladbacher Fans hatten ihm schon vor dem Spiel eine gute Besserung gewünscht, was er als seltene Geste gewürdigt und wofür er sich in den Sozialen Medien bedankt hatte. Auch wenn die Borussia mit 1:2 verlor, sie hatte eine sehr beeindruckende Leistung gegen eine der besten Mannschaften der Welt gezeigt und macht uns allen damit Mut für die kommenden Spiele in der UEFA-Champions League.

Fotos: Luke Jansen

bmg-barca-2-1

Foto: Luke Jansen

S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen