Glühwürmchen-Aktion: Für mehr Licht im Dunkel

Kreis Viersen(sp). Ganz jungen Kindern fehlt noch die Fähigkeit, Gefahren im Straßenverkehr einzuschätzen und sich entsprechend zu verhalten. Daneben mangelt es jedoch auch den Autofahrern häufig an Aufmerksamkeit, die als Verkehrsteilnehmer täglich dieselbe Strecke zurücklegen. So zum Beispiel den Weg zur Arbeitsstätte, auf dem sie Besonderheiten oder Veränderungen im Straßenverkehr oft nicht mehr wahrnehmen. Eben von diesem gefährlichen Umstand sind die Jüngsten mit ihrer geringen Körpergröße am stärksten betroffen.

So war es am Freitag, 9. Dezember, wie jedes Jahr um diese Zeit, wieder so weit: zahlreiche Glühwürmchen in Warnwesten, mit Blinkstäben und Taschenlampen waren im frühmorgendlichen Dunkel, zwischen 7.30 und 8.30 Uhr, unterwegs. Begleitet wurden sie von ihren Eltern und Erzieherinnen, um so leuchtend und blinkend auf sich aufmerksam zu machen. Auch das DRK Familienzentrum NRW in Lobberich war dabei, ebenso wie der Katholische Kindergarten und viele andere Einrichtungen, um Kinder im wahrsten Sinne des Wortes ins „Licht zu rücken“ und die Aufmerksamkeit der Autofahrer zu schärfen.

Initiator dieser jährlich wiederkehrenden Aktion, an der rund 100 Kindergärten aus dem gesamten Kreisgebiet teilnehmen, ist die Kreispolizeibehörde Viersen.

Fotos: Annette Gartz und Andreas Zorn

Bei der Glühwürmchen Aktion machen die Kleinsten leuchtend und blinkend auf sich aufmerksam und…

 

 … gemahnen so die Autofahrer besser aufzupassen.

S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Das könnte Dich auch interessieren …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen