Originelles in gemütlicher Atmosphäre

– Einladung zu „Die 12. Nettetaler Literaturtage“ –

Breyell (sp). Alle zwei Jahre finden im Herbst die Nettetaler Literaturtage statt, veranstaltet von der Stadtbücherei und der Lobbericher Buchhandlung Matussek sowie dem Kaldenkirchener „Der Buchladen“. Diesmal dürfen sich die Besucher auf 13 Tage, von Sonntag, 8. Oktober, bis Freitag, 20. Oktober, mit 13 Veranstaltungen, freuen; der Kartenverkauf hat bereits begonnen.

Ulrich Schmitter, Leiter der Stadtbücherei, verweist auf ein paar Neuerungen: „In diesem Jahr gehen wir zum alten Konzept zurück: Die Vorlesungen finden an unterschiedlichen Schauplätzen statt, die kleiner sind als die Werner-Jaeger-Halle, dafür aber eine persönlichere Atmosphäre bieten. Das hat sich das Publikum gewünscht. Den Samstag haben wir diesmal bewusst raus gelassen, da ist der Zulauf erfahrungsgemäß nicht so groß.“

Das Cover zum diesjährigen Programm ist außerordentlich originell – es wurde von Zeichner Robert Nippoldt entworfen. „Und das geschah sehr spontan“, erklärt Fabian Matussek lächelnd, „ich wollte mal ein neues Cover für unsere Broschüre haben, mal was ganz Anderes, und habe kurzerhand Kontakt zu dem mir bekannten Zeichner und Bühnenkünstler aufgenommen.“

Gemeinsam mit dem Trio „Größenwahn“ (Lotta Stein – Gesang, Christian Manchen – Piano und Christoph Kopp – Kontrabass) wird Nippoldt ebenso bei der Eröffnungsveranstaltung („Ein rätselhafter Schimmer“) in der Werner-Jaeger-Halle begeistern. „Nippoldt zeichnet auf der Bühne live mit, passend zum Dargebotenen und musikalisch Vertonten – der Zuschauer kann via Beamer zuschauen“, erläutert Schmitter.

Die aktuellen Programmpunkte polarisieren durch ihren beeindruckenden Facettenreichtum. Biologin Lydia Möcklinghoff zum Beispiel lädt zu einer unterhaltsamen Expedition in das Ameisenbär-Paralleluniversum ein. „Das wird sehr witzig und unterhaltsam. Der Ameisenbär hat ein kleines Hirn und ist einfach total verpeilt“, freut sich Andrea Küppers-Hermsen (Mitarbeiterin der Bücherei) bereits auf die Ausnahmeveranstaltung. Für die Anreise zum Theater de Garage in Venlo (im Preis inbegriffen) wurde bereits ein Bus gechartert, der bei Bedarf genutzt werden kann.

Neu ist auch, dass die Eröffnungsveranstaltung bereits um 19 Uhr beginnt und alle übrigen Vorstellungen auf 19.30 Uhr vorgezogen wurden. „Damit die Autoren später noch etwas essen gehen können – dafür sie sind vor ihren Veranstaltungen einfach zu aufgeregt“, weiß Schmitter.

Weitere namhafte Künstler und „alte Bekannte“ sind unter anderem Kabarettist und Autor Frank Goosen („Mein Ich und seine Bücher“) sowie der reisende Autor Matthias Politycki („Schrecklich schön und weit und wild“) – letzterer „wird für eine glanzvolle Abschlussveranstaltung sorgen“.

Andrea Küppers-Hermsen freut sich besonders auf Zsuzsa Bánk und schwärmt: „Ihr Email-Roman ist eine außergewöhnliche Geschichte, in der sich zwei sehr unterschiedliche Frauen über über ihre Alltagserlebnisse und Probleme austauschen. Was passiert, wenn sich beide begegnen, kann sich der Leser selbst vorstellen.“

Ein wenig skurril sei die Kulisse für die Präsentation von Alina Herbings „Anti-Landlust- Roman“, meint Ulrich Schmitter schmunzelnd, „das Publikum wird in die Scheune des Bauernhof Steffen in Hülst eingeladen.“

Bei „Couchsurfing in Russland“ (Stadtbücherei Nettetal) von Journalist Stepan Orth, versuche der Autor zu vermitteln, „warum der Russe Putin zutiefst verehrt“. Und Markus Orths, geboren in Viersen, habe zunächst ein Essay über Max Ernst schreiben wollen. „Er schuf jedoch ein epochales Sittengemälde, geschrieben wie im Rausch. Man kann einfach nicht aufhören zu lesen“, schwärmt Schmitter begeistert.

Wissen kompakt

Der Verein Nettetaler Literaturtage wurde im Jahr 1995 gegründet. Sein Ziel ist es, das literarische Leben in Nettetal zu bereichern. Im zwei Jahres-Turnus laden die Nettetaler Literaturtage zu einem zweiwöchigen Literatur-Festival ein. Dabei stehen Autorenlesungen und Ausstellungen bis hin zum Literaturkabarett im Fokus. Die zur Zeit rund 250 Mitglieder unterstützen die Arbeit des Vereins mit einem Beitrag von 21 Euro. Dafür erhalten sie alle zwei Jahre eine hochwertige Jahresgabe in Form eines Buches. Obendrein haben sie ein Vorkaufsrecht für sämtliche Veranstaltungen.

Von links: Andrea Jansen, Andrea Küppers-Hermsen, Fabian Matussek und Ulrich Schmitter. Foto: Susanne Peters

Text: Susanne Peters

S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Das könnte Dich auch interessieren …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen