Bilanz des Sturmtiefs Burglind

Nettetal (sp). „Das Sturmtief Burglind hinterließ überall in Nettetal sichtbare Schäden. Seit heute Morgen, 5 Uhr, waren alle Löschzüge der Feuerwehr Nettetal im Einsatz“, berichtet Dirk Heussen, Pressesprecher der Feuerwehr. Im gesamten Stadtgebiet mussten Häuser und Straßen von Bäumen und Astwerk befreit werden.

In Lobberich drohten Strommasten umzustürzen, was eine umfängliche Straßensperrung der B509 notwendig gemacht habe. Einen direkten Einsatzschwerpunkt habe es nicht gegeben.

Das Abarbeiten der gemeldeten 20 Einsatzstellen dauerte bis zum späten Nachmittag an. Über den Tag verteilt waren 90 Feuerwehrangehörige mit 19 Fahrzeugen im Einsatz.

S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Das könnte Dich auch interessieren...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen