Geborgen im selbst vergessenen Spiel

– Liebevoll betreut die Welt entdecken –

Lobberich (sp). Die seit dem Jahr 2010 in Deutschland lebende IT-Technikerin Shalini Chinnarajah, liebt ihre Arbeit in der Hinsbecker „Schatzkiste“ auf dem Bellenweg 11 über alles. Seit dem Jahr 2016 ist die die ehemalige Niederländerin als qualifizierte Tagespflegemutter im Auftrag des Jugendamtes der Stadt Nettetal aktiv, nimmt aber auch privat Kinder zur Betreuung an. Dazu hat sie einen Raum im eigenen Haus zur reinen Spiel- und Erlebnisstätte für die Kleinsten umbauen lassen. Das fröhlich bunte Interieur vermittelt viel Liebe zum kindgerechten Detail. Das wissen auch die Kleinsten zu schätzen – gut gelaunt und johlend sitzen Jana, Finn und Sharun auf dem Boden und vergnügen sich selbst vergessen ihr Spielzeug.

„Mir ist es wichtig, Haushalt und Kinderbetreuung zu trennen. Hier bin ich voll und ganz auf die Kinder konzentriert und brauche auch keine Angst vor Gefahren haben, wie zum Beispiel, dass ein Kind von der Couch fällt, wenn ich mich herum drehe.“Maximal fünf Kinder darf die Hinsbeckerin an einem Tag gleichzeitig betreuen. Wenn an einzelnen Tagen weniger Kinder da sind, kann sie auch Vertretung machen, also andere Kinder hinzu nehmen. Ihre „Klientel“ ist sechs Monate bis drei Jahre alt. „Ich nehme auch gerne Kinder zwischen drei und sechs, also bis zum Einschulungsalter. Aber für die angehenden Schulkinder ist es in der Regel besser, sich in größeren Gruppen innerhalb eines Kindergartens zu bewegen“, weiß sie aus Erfahrung.

„Die Betreuung bei mir in der Tagespflege kostet genauso viel wie ein Kindergartenplatz, es sind exakt die gleichen Beiträge“, erläutert die 30-Jährige, selbst Mutter von zwei Kindern (2 und 6), und eine von 24 Tagespflegemüttern innerhalb Nettetals. Grundlage für ihre Tätigkeit sind ein Grundkurs sowie ein Aufbaukurs und natürlich werden die Bewerberinnen zunächst auf physische und psychische Gesundheit untersucht. „‚Auch einen Erste Hilfe-Kurs habe ich gemacht, und den muss ich alle zwei Jahre auffrischen. Das Wohl des Kindes, ist das Wichtigste überhaupt. Deshalb arbeiten wir als qualifizierte Tagesmütter auch eng mit dem Jugendamt zusammen. Fallen uns irgendwelche familiären Probleme auf, die Handlungsbedarf erfordern, teile ich das umgehend mit.“

Wie kam Shalini von der IT-Technikerin zur qualifizierten Tagespflegemutter? Die herzliche Hinsbeckerin lacht. „Ich habe ja nun mal selbst zwei Kinder, und mir macht der Umgang mit kleinen Kindern generell sehr viel Spaß. Die Kleinsten entdecken die Welt jeden Tag neu, das ist auch für mich sehr aufregend.“ Natürlich werden hier auch die traditionellen Feste gefeiert. Ob zu St. Martin von Tür zu Tür zu gehen und zu singen, eine Nikolausfeier zu veranstalten oder zu Ostern zu basteln – alles gestaltet Shalini als Tagespflegemutter genauso liebevoll wie die Erzieherinnen im Kindergarten.

Weitere Informationen und Kontakt:

www.nettetal.de/de/jugendamt/kindertagespflege/

und https://www.facebook.com/SchatzkisteKindertagespflegeHinsbeck/?ref=br_rs

Fotos: Susanne Peters

S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Das könnte Dich auch interessieren …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen