Theater der Superlative

– Filmklassiker mit ungewöhnlicher Ästhetik auf der Bühne –

Nettetal (sp). Um nur einige Attribute zu nennen, die zurecht äußerst neugierig auf die neue Spielzeit in der Werner-Jaeger-Halle machen: Komisch, absurd, ernst, nachdenklich, spannend, innovativ, musikalisch, fantastisch und pädagogisch wertvoll! Auch das Programm der neuen Saison kann sich absolut sehen lassen und bietet erneut unterhaltsamen Hochgenuss der Superlative.

Bürgermeister Christian Wagner freut sich: „Uns ist es erneut gelungen, ein abwechslungsreiches und qualitativ hochwertiges Programm zu gestalten, dass mit einigen ganz besonderen Highlights aufwartet!“ Aufgrund der ab April 2019 anstehenden Sanierung der Werner-Jaeger-Halle wird die kommende Spielzeit früher enden als gewohnt. „Es werden aber nicht weniger Veranstaltungen angeboten als in der Vergangenheit, sondern sie finden in komprimierter Form statt“, betont er. Ebenso wird die bewährte Kooperation mit der Veranstaltungsfirma Unnormal Entertainment fortgesetzt.

Beeindruckendes Kontrastprogramm

Um nur einige Perlen des außergewöhnlichen Kontrastprogramms zu nennen: Eine ungewohnte Ästhetik bietet der österreichische Filmklassiker „Drei Männer im Schnee“ (Romanvorlage und Drehbuch: Erich Kästner), aus dem Jahr 1955. Das Filmtheater Köln präsentiert die komplette Produktion der turbulenten Verwechslungskomödie wirkungsvoll in Schwarz/Weiß – vom Bühnenbild über die Kostüme bis hin zur Maske der Schauspieler. Der Zuschauer wird so zauberhaft in vergangene Sternstunden des deutschsprachigen Kinos entführt.

Mit der „Hexenjagd“ präsentiert das Euro-Studio Landgraf in ein düsteres Stück Zeitgeschichte, nämlich die Ära der mittelalterlichen Hexenverfolgung. Bei „Breakin‘ Mozart“ trifft Klassik auf Breakdance: Die Show bietet den gleichnamigen Tanzstil, der in den 70ern seine Geburtsstunde erlebte, in Kombination mit Electrobeats und Klassik erstmals in einer abendfüllenden Show.

Bei den Kabarettisten geben sich unter anderem Wolfgang Trepper, Wilfried Schmickler, Herbert Knebel und Carolin Kebekus die Ehre. Auch Sven Pistors Fußballschule ist in der kommenden Saison erneut dabei, erstmals lädt außerdem „Der Postillon live“ ein. Die Kleinsten dürfen sich zum Beispiel auf : „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ sowie „Rabe Socke“ und auf das Musical „SimsalaGrimm“ freuen.

Mit einer kompletten Aktions-Woche voller Veranstaltungen, von Montag, 11. März, bis Montag, 18. März 2019, wird sich die Werner-Jaeger-Halle im März schließlich verabschieden. „Auch während der Phase der Sanierung wird es in Nettetal weiterhin hochwertige kulturelle Angebote geben“, verspricht Wagner, „wenn auch an alternativen Orten und vielleicht mit ungewohnten Veranstaltungen.“ Alle Veranstaltungen des städtischen Kulturprogramms können online gebucht werden. Anbieter ist das Ticketportal Reservix. 

Weitere Informationen: www.nettetheater.de

S. Peters

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Das könnte Dich auch interessieren...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen