Gefahrgutunfall auf Speditionsgelände

Vier leicht Verletzte ins Krankenhaus gebracht

Kaldenkirchen (red). Am gestrigen Montag, 11. März, ereignete sich gegen 15.30 Uhr auf einem Kaldenkirchener Speditionsgelände, Herrenpfad Süd, ein Gefahrgutunfall. Beim Entladevorgang eines Lastkraftwagens wurde durch die Gabel eines Staplers ein Fass mit flüssigem Gefahrgut beschädigt, bei dem ein Teil des Inhaltes auslief. Erste Sicherungsmaßnahmen wurden durch Speditionsmitarbeiter vorgenommen. Hierbei verletzten sich vier Mitarbeiter leicht, die vorsorglich zur Beobachtung in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden.

Weitere Maßnahmen erfolgten durch die eingesetzten Löschzüge Kaldenkirchen, Breyell und Schaag, sie nahmen ausgetretene Flüssigkeit auf und sicherten zusätzlich den Behälter. Ein angeforderter Spezial-Entsorger kümmerte sich um die Reinigung und Aufnahme von kontaminierten Materialien.

Im Einsatz befanden sich 80 Einsatzkräfte mit 13 Fahrzeugen. Die Einsatzdauer betrug viereinhalb Stunden.

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen