„ 3 x Comedy for benefit“

– Atemberaubend komisch und kurzweilig –Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20190411_194748.jpg

Leuth (sp). „Sie werden Spaß haben, aber auch sehen, dass Sie uns sehr unterstützen“, begrüßte „Herr Niels“, Moderator des Abends, unter dem Motto „3 x Comedy for benefit“, das Publikum in der Ausstellung des Küchen- und Möbelstudio Thelen-Drifte. Seit mehr als 280 Jahren befindet sich das Leuther Traditionsunternehmen in den Händen der 15. Generation der Familie Thelen.

Sehr sympathisch stellten außerdem Bernd Breuer und Anja Eschweiler vom Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland (beide Vorstand) die Philosophie der durch die Gagen sowie Spenden des Abends mit freiem Eintritt begünstigten Düsseldorfer Einrichtung vor. „Wir bieten den betroffenen Familien die bestmögliche Wohlfühlatmosphäre. Wir können dem Leben Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20190411_202151.jpgder Betroffenen nicht mehr Tage geben, aber wir können ihren Tagen mehr Leben geben.“

In diesem Sinne moderierte sich auch „Herr Niels“, der sich auf seiner offiziellen Website recht unprätentiös damit vorstellt, dass „er eigentlich nichts macht“, durch einen wunderbar leichtfüßigen und kurzweiligen Abend. Das jedoch stimmt so nicht! Denn der vielfach preisgekrönte Mime veranstaltete eine ganze Menge erstaunlichen Unfug und provozierte so eine Lachsalve nach der anderen; und dies mit vollem Körpereinsatz und wenigen Worten, auf einem Tisch, der so im wahrsten Sinne des Wortes zur improvisierten Kleinkunstbühne umfunktioniert wurde.

Eben das war unter anderem außerordentlich faszinierend sowie mitreißend und bestach vor allem durch die atemberaubend komische Ausdruckskraft des gelenkigen Pantomimen, neben der gekonnten Zurschaustellung eines lächerlich debilen Gesichtsausdrucks. Lässig lehnte sich „Herr Niels“ gegen eine imaginäre Theke, griff dem Halse einer Flasche nach, die scheinbar in derDieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20190411_202409.jpg Horizontalen seinen Händen entgleiten wollte, und drohte beinahe, mit unterbelichtet wirkender Miene, mitsamt eines vermeintlichen Gasballons abzuheben. Dieser Blödsinn beinhaltet in der Tat ein außerordentliches Suchtpotenzial. „Man kann sich gar nicht daran satt sehen und muss immer wieder staunen und lachen und fragt sich, wie macht er das?“, so lautete die einhellige Meinung der beeindruckten Gäste des Küchenstudios.

Aber auch Comedian Roberto Capitoni, seines Zeichens halb italienisch-deutsch-schwäbischer und ebenfalls vielfach ausgezeichneter Unterhaltungskünstler, brachte die Masse mit seinem Esprit geladenen Wortwitz und einer gehörigen Portion Selbstironie zum Toben. „Stellen Sie sich Filme einfach mal im Rückwärtsgang vor. Ich denke auch an meinen eigenen Hochzeitsfilm. Ich ziehe meiner Frau den Ehering wieder aus und gehe anschließend mit einem Kumpel saufen.“ Solche Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20190411_200946.jpgund ähnliche Scherze quittierte das dankbare Publikum mit schallendem Gelächter und viel Applaus.

Als Dritter im Bunde eines sich herrlich ergänzenden Blödel-Trios marschierte Gitarrist Helmut Sanftenschneider, der selbst ernannte Gitarrenflüsterer und gern gesehene Unterhaltungsgast, unter anderem auf Kreuzfahrtschiffen, fröhlich trällernd auf. Dabei gab er ganz und gar nicht angestaubte Liedtexte, inspiriert durch nostalgische deutsche Klassiker, zum Besten und riss das Publikum buchstäblich von den Stühlen. Zwischen seinen musikalischen Einlagen unterhielt er obendrein durch gut gelaunte sowie pfiffige Sprüche und stand damit seinen komisch kalauernden Kollegen in Nichts nach.

Schließlich verriet Herr Niels noch, woher seine sportliche Fitness stammt: „Als meine Oma 62 Jahre alt war, da sagte sie: Junge, Du musst fünf Kilometer am Tag laufen. Das hält fit. Heute ist sie 98, und keiner weiß, wo sie ist.“Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20190411_195736.jpg

Am Ende eines urkomischen und sehr kurzweiligen Abends gab es nicht enden wollende Standing Ovations und das Gefühl, sehr facettenreich und lange nachwirkend bestens unterhalten worden zu sein. Insgesamt wurden an diesem Abend 2.000 Euro an Spenden erwirtschaftet. Das Unternehmen Thelen-Drifte stockte die Gesamtsumme für das Kinder- und Jugendhospiz Regenbogenland auf 2.500 Euro auf. 

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen