Großer Feuereifer beim Sebastian Cup

Konzentriertes Kickern für die Klassenkasse

Lobberich (red/sj). 270 spielfreudige Kinder fanden in diesem Jahr ihren Weg zum Sebastian Cup 2019. Für alle gab es kostenfreies Mineralwasser, und die Cafeteria war reich bestückt mit Kuchen und Muffins, für die süße Stärkung zwischendurch. Vom Hause Brunen gespendetes Obst, bot den Kindern einen zusätzlichen durstlöschenden Vitaminkick oben drauf.

Zum 14. Mal richtete das Team der Sebastian Apotheke das Kicker-Turnier um den Sebastian Cup aus, das traditionell zugunsten der weiblichen und männlichen Schüler Nettetals stattfindet. Teilnahmeberechtigt sind alle Schüler der vierten Klassen der Grundschulen sowie der fünften und sechsten Klassen der weiterführenden Schulen. Jedes Team sucht sich einen „Mannschaftsnamen“ und darf seine eigenen Fans mitbringen. Auch gab es sehr fantasievolle und witzige Namen, wie zum Beispiel „Die coolen Socken“. „Ziel des Cups ist es den Gemeinschaftsgeist zu fördern und die Kinder weg vom PC näher an kommunikative Spiele und sportliche Bewegung zu führen“, erklärt Roland Christmann, Initiator und Mitorganisator des spaßigen Turniers.Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_6928.jpg

Den ersten Platz belegte in diesem Jahr das Team „#brothers“ (Conner und Tyler Wilms) aus der Klasse 6a der Gesamtschule Nettetal. Die Sparkasse Krefeld hatte die Siegerprämie von 250 Euro gespendet. Den zweiten Platz, mit einer Dotierung von 125 Euro, erspielten die „Kickerfreunde“ (Noah Czayka und Lennard Straeten) der Klasse 4a der Katholischen Grundschule Hinsbeck. Den dritten Platz eroberte das Team der „Little Einsteins“ (Jesper Gelsz und Jona Lubberich) der Klasse 5b, der mit 62,50 Euro ausgelobt worden war. Beide Schüler besuchen das Werner-Jaeger-Gymnasium. Die Fans der „#brothers“ präsentierten das beste Fanplakat, was mit einem Satz T-Shirts, genau 30 Stück an der Zahl, honoriert wurde.

Die durch die Teams erspielten Gewinne fließen in die Klassenkasse und werden für Aktivitäten wie zum Beispiel einen Ausflug zum Kletterpark, den Besuch eines Museums oder Ähnliches verwendet. Während des Turniers konnten die Kinder außerdem an einem Hallentriathlon teilnehmen. Daneben belohnte eine Tombola die Bestplatzierten der Sportaktivitäten, unter anderem mit Freikarten für den Kletterwald Niederrhein, Füllern, Bällen, Springseilen und vielem mehr.

Alle Fans waren, ebenso wie die Spieler, mit Feuereifer bei der Sache gewesen und hatten ihren Mannschaften fest die Daumen gedrückt sowie lautstark mit Jubelgesängen unterstützt. „Wenn wir uns erneut qualifizieren, kommen wir bestimmt im nächsten Jahr wieder“, bemerkten viele der Kids freudestrahlend.

Die Einnahmen aus den Kuchenverkäufen werden an die Einrichtung Löwenkinder, den Verein zur Unterstützung krebskranker Kinder, gespendet werden.

Fotos: Sebastian Apotheke/Roland Christmann

 

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen