Manege frei: Herbergs-Zirkus in neuem Zelt

Alleinstellungsmerkmal unter 34 Standorten

Hinsbeck (red). Seit 1996 bildet das Zirkuszelt auf dem Gelände der Jugendherberge Nettetal-Hinsbeck ein echtes Alleinstellungsmerkmal unter den 34 Standorten der Jugendherbergen im Rheinland. Es ist nicht nur für viele Schüler- und Jugendgruppen ein beliebter Anlass, Klassenfahrten und Ferienfreizeiten am linken Niederrhein zu verbringen. Auch Vereine in Nettetal, allen voran die Hinsbecker Karnevalisten, nutzen das Zelt für ihre Veranstaltungen.

Bis ins Jahr 2018 hielt das Viermast-Zirkuszelt den Stürmen der jüngeren Vergangenheit stand. Schließlich ergaben routinemäßige Wartungen, dass der Zenit des alten Zeltes überschritten war. Ein neues Zirkuszelt musste her. Dank guter Kontakte zur einzigen in Deutschland vorhandenen Firma, die Profi-Zirkuszelte baut, gelang es dem DJH Rheinland, noch für die Jahreswende 2018/19 einen Produktionszeitraum für das maßgeschneiderte neue Zirkuszelt zu sichern. Die Ausfallzeit während des Aufbaus des neuen Zeltes nutzt die DJH Rheinland auch zu einer umfassenden Erneuerung der Elektroinstallation. Die erforderlichen Gesamtinvestitionen beliefen fast 150.000  Euro, von denen das DJH Rheinland 95 Prozent aus Eigenmitteln übernahm. Für die verbleibenden fünf Prozent wurde mit der Nettetaler Sparkassenstiftung ein Mitfinanzierer vor Ort gewonnen.

Das Zelt selbst kann bereits seit der Jahreswende wieder genutzt werden. Nach Abschluss der Restarbeiten kamen nun die Beteiligten zusammen, um sich vom Erfolg zu überzeugen. Oliver Mirring, Geschäftsführer des DJH Landesverband Rheinland, zeigte sich vom neuen Zelt begeistert: „Der Herbergs-Zirkus in Hinsbeck gehört zu den besonderen Attraktionen, die das DJH im Rheinland zu bieten hat. Ich bin froh, dass wir den Neuaufbau fast ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs hinbekommen haben.“

Florian Darius, Leiter der Jugendherberge Nettetal-Hinsbeck, berichtet: „Alle haben mit angepackt, das neue Zelt bietet jetzt noch mehr Möglichkeiten.“ Er verwies auf die Homepage, auf der ein kurzer Film den Auf- und Abbau miterleben lässt. Von der Nettetaler Sparkassenstiftung waren Bürgermeister Christian Wagner, Vorsitzender des Kuratoriums sowie Jochem Dohmen, Mitglied im Stiftungsvorstand und Sebastian Ditges, Leiter des FinanzCenter Lobberich, gekommen. Sie erläuterten die Motive der Förderung: „Die Initiative des DJH Rheinland zum Erhalt des Zeltes hat unser Kuratorium lebhaft begrüßt. Denn das Zelt steht ja auch den örtlichen Vereinen zur Nutzung offen. Daher wollen wir mit dem Beitrag der Stiftung auch unseren Dank für eine seit vielen Jahren gute Zusammenarbeit zum Ausdruck bringen.

Titelbild: Freuen sich über das neue Zirkuszelt (von links): Sebastian Ditges, Oliver Mirring, Jochem Dohmen, Florian Darius und Christian Wagner Foto: Stadt Nettetal

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen