Charta für die Handballfamilie

– Teamgeist: „Einer für alle, alle für einen!“ –

Lobberich (sj). Um die organisatorischen Strukturen im Handball neu zu definieren, entwickelten Michael Liedtke (Abteilungsleiter Handball) und Roland Christmann eine Charta und ein Organigramm. „Die Charta als Grundlage der Handball-Familie-TV Lobberich wendet sich an alle Mitglieder der Handball-Familie. Vor allem sprechen wir die Eltern, Spieler und Spielerinnen, Trainer und alle Mitwirkenden innerhalb der Handballorganisation an“, erklärt Liedtke und fügt hinzu: „Grundlage für die Charta ist die Berücksichtigung der Mindestwerte des Teamsports, also Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, Respekt und Fairness.“

Diese Werte fielen nicht zufällig vom Himmel und seien auch nicht wie selbstverständlich, ohne das eigene Zutun zu haben, betont Liedtke. „Sie müssen vorgelebt, eingefordert und kontrolliert werden. Da wir in der Handballabteilung vornehmlich Kinder an den Handballsport heranführen und ausbilden, legen wir ein besonderes Augenmerk auf die Umsetzung und Einhaltung dieser Werte, eben bereits frühzeitig im Jugendbereich.“ Dies funktioniere jedoch nur durch Unterstützung seitens der Eltern. Die eigene Vorbildfunktion mache eben einen großen Teil der Erziehung aus, sie sei prägend für weitere Lebenseinführung und Ausbildung des jungen Menschen, so Liedtke.Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20190710_105008-1-1.jpg

„Wir bauen auf gute Teamplayer, was in der praktischen Anwendung im Handballsport unter anderem bedeutet, dass sich alle pünktlich und passend angezogen zum Training eingefunden haben. Ebenso müssen alle zeitig vor der Abfahrt zum Auswärtsspiel am Treffpunkt sein, um stressfrei anzukommen und sich eben so, innerhalb der Mannschaft, respektvoll und zuverlässig zu verhalten. „Nur so ist es möglich, die Konzentration in Richtung eines fairen gemeinsamen Spiels zu kanalisieren. Das eigene Zeit-Management ist hier einer von einigen essenziellen Punkten“, ist der Abteilungsleiter Handball überzeugt.

In letzter Instanz übernehme die Leitung „Konfliktmanagement“ die Überwachung und Kontrolle der gesteckten Werte. „Ihr obliegt, in Absprache mit der Abteilungsleitung, auch die Sanktionierung bei Nichtachtung, bis hin zum Ausschluss von Trainings- oder Spielbetriebs“, erläutert Liedtke. Im Vorfeld werden alle neuen Spielerinnen und Spieler und Ihre Eltern oder Erziehungsberechtigten über diese Charta in Kenntnis gesetzt. „Die Charta ist ungeschränkt bindend und gilt bei allen Aktivitäten der Handballabteilung des TV Lobberich an allen Orten uneingeschränkt als akzeptiert.“

„Da Handball ein komplexes Spiel ist und hohe Anforderungen an Körper und Geist stellt, erwarten wir eben von unseren Spielerinnen und Spielern, dem Alter entsprechendes, weitestgehend selbstständiges Handeln. Dazu muss jeder im Team Aufgaben übernehmen und diese eigenverantwortlich erledigen“, beschreibt Roland Christmann, dessen Kinder ebenfalls Mitglieder des Vereins sind. „Eltern und Erziehungsberechtigte sind hier ebenso gefragt, sich im Umfeld der Mannschaft zu engagieren. Genau hier findet sich das Motto der Handball-Familie wieder, in der jeder jedem hilft und auch andere unterstützt“, so Christmann.

Weitere Informationen: www.tv-lobberich-handball.de

Text und Foto: Susanne Jansen

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen