Aufbruch in die magische Krippenwelt

– Weihnachtliche Entdeckungsreise durch Nettetal –

Nettetal (sj). „Es ist eine besondere Tradition, die Weihnachtskrippen in unseren Kirchen zu besuchen, und es pilgern jedes Jahr mehr Menschen von Station zu Station“, freut sich Christoph Voormans vom Orga-Team der Gemeinschaft der Gemeinden Nettetal (GdG). Dabei handle es sich um eine außergewöhnliche Entdeckungstour, da jede Krippeninszenierung ihren eigenen atmosphärischen Charme präsentiere, schwärmen auch Werner Eickelpasch und Ansgar Camps, ebenfalls Mitglieder des Teams.Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_20191123_114328-1-scaled.jpg

Viele fleißige Helfer bauen die zehn Weihnachtskrippen aus vielfältig variierenden Materialien, mit außerordentlicher Liebe zum Detail, während der Adventszeit nach und nach auf. Bereits zum Ersten Advent wird in St. Sebastian Lobberich die erste Szene errichtet. Weitere Kirchen folgen ab dem Dritten Advent, bis zum Heiligen Abend sind sämtliche weihnachtlichen Schauplätze fertig gestellt.

„Was früher, in der Zeit um die Weihnachtsfeiertage, die Nachbarn in ihren Wohnzimmern zusammenbrachte, ist heute zumeist der Spaziergang zu den Kirchen und Kapellen in den umliegenden Gemeinden,“ so Voormans strahlend. „Und bei den Weihnachtskrippen geht es um mehr als nur zu bestaunende Dekoration. Vielmehr handelt es sich um die symbolische Darstellung von sinnreichen Glaubensinhalten.“

Bis etwa Mitte Januar bleiben die Krippen in den Gotteshäusern aufgebaut und variieren sukzessive ihr Aussehen, indem Figuren in den Krippenlandschaften hinzu- oder abwandern. Das Bild ändert sich analog zur Darstellung der biblischen Inhalte in der (vor)weihnachtlichen Zeit. „An dieser Stelle bedanken wir uns sehr herzlich bei den vielen emsigen Helfern, die auch immer wieder ihre eigenen kreativen Ideen und individuellen Züge in die Krippengestaltung einfließen lassen“, betont Camps lächelnd und lädt ein: “Und um diese zauberhaften Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Krippenweg-2019.jpgAugenblicke beim Besuch der Krippen zu genießen, ist wirklich jeder, vom Baby bis zu den Senioren, herzlich willkommen.” Deshalb bieten alle teilnehmenden Kirchen und Kapellen die Möglichkeit eines barrierefreien Zugangs mit dem Rollstuhl, Rollator oder Kinderwagen. Außerdem lädt die GdG auch in diesem Jahr, in den Tagen nach Weihnachten, zu ihren Terminen mit gemeinsamen Öffnungszeiten der Kirchen, zum Nettetaler Krippenweg an. Diese sind am Zweiten Weihnachtstag und jeweils am Sonntag, 29. Dezember 2019 sowie 5. Januar 2020, von 14 bis 17 Uhr.

Obendrein präsentiert das Orga-Team in diesem Jahr ein neu gestaltetes Begleitheft, mit einer Vielzahl von Informationen zum Krippenweg sowie vielen weihnachtlichen Veranstaltungsterminen in den Gotteshäusern bis zum Dreikönigsfest. Die Broschüren liegen in den teilnehmenden Kirchen und Pfarrämtern kostenlos aus.

Weitere Informationen: info@nettetaler-krippenweg.de und https://www.facebook.com/Nettetaler-Krippenweg.

Alle Bilder: GdG/Christoph Voormans, Werner Eikelpasch, Ansgar Camps

 

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen