Von damals bis heute

– Mit besonderer Inszenierung das Stadtjubiläum feiern –

Lobberich (sj). Was bedeutet Heimat? Bin ich an dem Ort, an dem ich lebe, glücklich? Wäre ich glücklicher, wenn ich an einer bedeutungsvollen Weggabelung in meinem Leben eine andere Entscheidung getroffen und somit einen anderen Weg eingeschlagen hätte? Bewegendes Wiedersehen – Wenn Vergangenheit gegenwärtig wird…

„Mit diesen essenziellen Fragen hat sich unser Literaturkurs des Werner-Jaeger-Gymnasiums zum 50-jährigen Jubiläum der Stadt befasst und so ein Stück Nettetaler Geschichte szenisch aufbereitet.“ Sechs Freunde, jeweils aus den unterschiedlichen Stadtteilen, erleben eine Jugendzeit mit typischen Höhen und Tiefen. „Es geht um Liebe, Selbstfindung und Party, bis sie Zeugen eines alles verändernden Ereignisses werden. Ihre Freundschaft werde auf eine harte Probe gestellt, so dass sich die Wege trennen.” „Zum Stadtjubiläum kommen sie alle wieder nach Nettetal zurück und müssen sich ihrer Vergangenheit, ihren Gefühlen und ihrer alten Schuld stellen“, macht Lehrer Chris Michiels lächelnd neugierig.

Die Aufführungen sind am Donnerstag und Freitag, 2. und 3. April, um 19 Uhr, im Pavillon des „Theater unterm Dach“, auf dem Schulhof des WJG. Der Eintritt ist kostenlos. Für den Besuch der Veranstaltung ist eine Kartenreservierung über literatur@wjg.de oder bei allen Mitspielern des Literaturkurses erforderlich.

Foto: Chris Michiels

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen