Üppiges Programm für die Live-Bühne

– NetteKultur: Neue Spielzeit mit gewohnt facettenreichem Programm –Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist zickenzirkus-1-c-chris-gonz.jpg

Lobberich (sj). Auch in diesem Jahr wartet die NetteKultur, für alle passionierten Liebhaber der Live-Bühne, mit einem hochkarätigen und vielfältig bunten Programm auf. Ort des jeweiligen unterhaltsamen Geschehens sind weiterhin die drei Ausweichspielstätten: das Haus Seerose, mit seiner hervorragenden technischen Ausstattung, die stimmungsvoll beleuchtete Alte Kirche Lobberich sowie die Aula der Kaldenkirchener Realschule. Wann die Werner-Jaeger-Halle Künstler und Gäste in ihrem frisch aufpolierten Ambiente empfangen wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Die Innensanierung ist jedoch bereits abgeschlossen. „Wir sind nun dabei, mit den Architekten die letzten Planungsschritte zur inneren und äußeren Gestaltung auf den Weg zu bringen“, freut sich Bürgermeister Christian Wagner.

Aber die Spielzeit setzt sich natürlich nahtlos fort. Roger Dick, Leiter der NetteKultur, verspricht: „Das Programm der Saison 2020/21 zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass wir in der Quantität wieder auf das normale Maß aufgestockt haben, so, wie es das Publikum bereits in der Werner-Jaeger-Halle gewöhnt war.“ Enthalten sind wie gehabt die Abonnements 1 und 2, mit großartigen Theaterstücken, das Besondere Programm, das Kinder- und Jugendtheater, die Nettetaler Literaturtage, mit ihrem 25-jährigen Jubiläum, sowie schulische Veranstaltungen und vieles mehr.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist solina-©-Solina-Cello-Ensemble-scaled.jpg„Das Publikum war einmal dabei, sich an die Ersatzspielstätten mit ihrer jeweiligen Atmosphäre zu gewöhnen. Da musste die Stadt Nettetal den Kulturbetrieb in den Präsenzveranstaltungen aufgrund der Corona-Krise abbrechen“, bedauert Wagner, fügt jedoch entspannt hinzu: „Aber wir haben auch hier eine temporäre Lösung gefunden und versuchen zur Zeit unter anderem Ausstellungen und Literatur auf digitalem Wege schmackhaft zu machen, was auch prima angenommen wird.“

Trotzdem sei der Blick auf die Entwicklung der Zukunft natürlich wichtig. „ Das neue Programm ist breit aufgestellt, wie immer ist für jeden etwas dabei“, macht der Erste Bürger der Stadt neugierig. Der Leiter der NetteKultur ergänzt: „Eine mögliche erneute Absage zukünftiger Veranstaltungen sehen wir nicht. Wenn dieser Fall aber doch eintreten sollte, werden wir rechtzeitig reagieren, zum Beispiel mit veränderten Einlasszeiten oder vielleicht mit separat einzuladenden Gruppen.“ Auch Wagner bleibt zuversichtlich: „Abwechslung und Freude zu bereiten und Bildung zu vermitteln, das steht im Vordergrund. Wir sollten optimistisch davon ausgehen, dass wir die Veranstaltungen wie geplant durchführen können.“

In diesem Sinne hebt Dick den Charme der unterschiedlichen Spielstätten noch einmal besonders hervor. „Kultur lebt auch davon, dass man Dinge neu arrangiert und neu denkt. Deshalb an die Zuschauer gerichtet: Seien Sie mutig, gucken Sie sichDieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist spatz-und-engel_15_c_helmut-seuffert-scaled.jpg doch die neuen Spielstätten mit ihrer eigentümlichen Atmosphäre mal an.“ Das ein oder andere Stück könne darüber hinaus sogar ein ganz eigenes außergewöhnliches Flair entfalten und für besondere Wirkung sorgen. . So wird es zum zweiten Mal „Buddy in concert“ geben. „Diese Show mit ihren Tanzeinlagen funktioniert vielleicht im Haus Seerose mit seinem großen Tanzboden noch besser als auf einer kleineren Bühne.“

Aber natürlich wird es eben nicht nur stimmungsvoll musikalisch. Namhafte Künstler, wie Kabarettist und Grimmepreisträger Moritz Netenjakob sowie die vielfach preisgekrönte Musikerin und Kabarettistin Liza Koz geben sich unter anderem die Ehre. In den beiden Theater Arrangements wird es zum Beispiel philosophisch und gesellschaftskritisch mit „Gott“, einem Schauspiel von Ferdinand von Schirach, oder äußerst amüsant mit „Extrawurst“, einer urkomischen Komödie mit Gerd Silberbauer (unter anderem „Tatort“) in der Hauptrolle.

Der Kartenverkauf beginnt am Dienstag, 26. Mai. Abo-Einzelkarten, soweit verfügbar, sind ab Dienstag, 25. August, erhältlich. „Die Preise sind seit zehn Jahren stabil, natürlich richten sie sich auch immer nach den jeweiligen Künstlern.“

Weitere Informationen und Kontakt: nettekultur@nettetal.de und www.nettetheater.de

Text: Medienagentur Niederrhein, Susanne Jansen

Fotos: Chris Gonz, Helmut Seuffert, Solina Cello-Ensemble und Susanne Jansen

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen