Herausragende sportliche Leistung

– Handbiker sammelten 5.000 Euro für behinderte Menschen in Indien –

Nettetal. Das Team Nettebiker, die Paracycling-Abteilung des SC Union Nettetal, vollbrachte etwas ganz Besonderes: Gemeinsam mit Freunden des Handbikesports absolvierten die Mitglieder, im Zuge einer Sponsorenfahrt, 3.815 Kilometer. “Die Strecke auf der Venloer Radrennbahn am Herungerberg hätte, am Ende aufsummiert, bis zum Assuan-Staudamm in Ägypten geführt”, sagt Stefan Voormans, Teamchef der Nettebiker, schmunzelnd über das 24-Stunden-Nonstop-Handcycling-Charity-Event.

2.990 Euro kamen so zusammen, die der Hauptsponsor reha team West auf eine Gesamtsumme von 5.000 Euro rundete. Das Geld fließt in die Projekte von Somedi Nettetal, für körperbehinderte Menschen in Indien. “Für den Betrag können wir 70 Prothesen anpassen lassen und zusätzlich 70 weitere Menschen mit einem Rollstuhl versorgen”, erklärt Voormans lächelnd und fügt hinzu: “Es ist ein solidarisches Zeichen von Menschen mit körperlichen Behinderungen, aus den Niederlanden und aus Deutschland, für Menschen in Indien, denen keine Unterstützung vom Staat zugute kommt.”

Voormans, Somedi-Kassierer Peter Klapheck und Wilfried Schmitz (Vorsitzender SC Union Nettetal) trafen, stellvertretend für alle Partner, Marcus Bücheleres, den Geschäftsführer des reha team West. “Das durch die Nettebiker & Partner gesponserte Rennen im Handbikesport war weltweit das Erste dieser Art. Der SC Union Nettetal besitzt außerdem mittlerweile als Verein die größte Paracycling Abteilung in Nordrhein-Westfalen”, schließt Voormans nicht ohne Stolz.

Text: Medienagentur Niederrhein, Susanne Jansen

Foto: Andreas Willems

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.