“angekommen” ist viel mehr

– Ausstellungseröffnung wird nachgeholt –

Nettetal (red). „angekommen“ – unter diesem Namen steht das Projekt des „Kulturforum Willich e.V.“, des Arbeitskreises Fremde in der Stadt Willich e. V. (AKF)“, der Initiative „Grefrath Hilft“ und unseres „Förderverein Flüchtlingshilfe Nettetal e. V.“ sowie der Willicher Künstlerin, Beate Krempe, die auch Idee und Konzept für das Projekt entwickelt hat. „angekommen“ ist aber viel mehr! „angekommen“ beschreibt in 30 persönlichen Berichten gelungene Integrationen.

„Es braucht Zeit und Geduld, um zusammenzuwachsen. Die vielen Berichte in „angekommen“ sprechen hier eine deutliche Sprache: „Es lohnt sich, für das Leben zu kämpfen!“, so bedankt sich Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, in ihrem Vorwort für dieses herausragende Projekt.

Aus jeder der drei teilnehmenden Kommunen wurden zehn Personen / Familien über ihr persönliches „angekommen“ interviewt. Entstanden ist so ein fast 70-seitiger Bildband. Dieser sollte die für den 04.12.20 geplant Ausstellungseröffnung „angekommen“ begleiten. Aufgrund der Coronapandemie war dies nicht möglich, jedoch macht der Bildband jetzt schon Lust auf mehr. Danken möchten wir dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ für die finanzielle Unterstützung.

„Es ist eine schwierige Zeit. Wir hoffen das Beste und werden die Ausstellung auf jeden Fall nachholen. Wir freuen uns schon sehr auf die Vernissage und auf die Ausstellung und werden den neuen Termin hoffentlich bald bekannt geben können“, sagt Ralf Schröder, Erster Vorsitzender des Förderverein Flüchtlingshilfe Nettetal, lächelnd.

Weitere Informationen: www.fluechtlingshilfe-nettetal.de

Wissen kompakt

Das Ziel des überkonfessionell und überparteilich arbeitenden Vereins ist es, die engagierte Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer/innen in der Stadt Nettetal zu unterstützen und netzwerkend tätig zu sein. Darüber hinaus organisiert er einen nachhaltigen Deutschunterricht für die Menschen, die eine neue Heimat in Nettetal suchen.

Neben diesen Aufgaben sind viele Vereinsmitglieder in den einzelnen Bereichen der Flüchtlingshilfe, unter anderem in den Wohnunterkünften, bei den Freizeitaktivitäten, in der Begleitung bei Behörden sowie in weiteren Bereichen aktiv.

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.