Magischer Waldlauf und Online-Spaß

– Stamm Noah: Mit Kreativität durch die Krise –

Von Susanne Jansen

Schaag. Der Pfadfinderstamm Noah lebt äußerst kreativ vor, wie Einfallsreichtum und Fantasie neue Wege bereiten können. Die für dieses Jahr geplanten Lagerfahrten fielen leider aus, dafür stehen regelmäßige digitale Aktivitäten in der Gemeinschaft auf der Agenda. „Denn ob mit oder ohne Corona, eines gibt es für uns grundsätzlich nicht: den Stillstand“, betont Sandra Hollmann vom Stamm Noah lächelnd.

So treffen sich die Mitglieder der Gruppen regelmäßig Online, drehen gemeinsame Videos, basteln und spielen zusammen. „In der Gruppe lösen wir unter anderem Aufgaben mit Spielen wie „Wer wird Millionär“ und „Dalli Klick“. Natürlich ist das kein Vergleich zu unseren üblichen persönlichen Aktivitäten. Aber wir überstehen diese Zeit auch gemeinsam einsam, ohne den Anschluss zu verlieren, das ist das Wichtigste“, erklärt die Stammesleiterin zuversichtlich.

Im Dialog bleiben

Den Kopf nicht hängen lassen und digital im Dialog bleiben, dazu fordert obendrein die Website www.stamm-noah.de alle Interessierten auf. Hier laden lustige und spannende Online-Spiele, wie zum Beispiel Galgenmännchen und knifflige Puzzle, jeden ein, um gegen die eigene Langeweile aktiv zu werden. Und darüber freut sich Hollmann besonders: „Alle unsere Mitglieder von Stamm und Gilde haben die Möglichkeit, einen spannenden Escape Room im heimischen Wohnzimmer zu erleben. Das ist ein fantastisches Abenteuer!“ Natürlich hoffe sie auf eine „baldige normale Zeit danach“, wo das Onlinespiel seine vordergründige Bedeutung verliere und es wieder alles im persönlichen Rahmen ablaufe. „Aber noch müssen wir wohl Geduld haben und das Beste aus der Situation machen.“

Viel Spaß im Wald

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist IMG_5339-scaled.jpgImmerhin waren aber für die Wölflingsmeute im März schöne Ausflüge möglich, die natürlich Corona konform abliefen. „Unsere sieben- bis elfjährigen Gruppenkinder, mit ihren Eltern, trafen sich in 15-minütigen Abständen am Kaldenkirchener Haus Galgenvenn. Das Thema lautete „Hexen und Zauberer“ und bescherte uns einen abenteuerlichen Lauf durch den magischen Wald“, erzählt Hollmann lächelnd. So mussten die Kinder eine Geheimschrift entschlüsseln, einen Hexenbesen bauen und viele weitere Herausforderungen meistern. Als Belohnung fanden sie Bastel- und Malangebote für zu Hause sowie eine Menge bunter Ostereier und Schokolade. „Wir haben so viel Spaß gehabt!“, freut sich die Leiterin der Wölflinge. Und nicht nur sie! Zeitgleich trafen sich die Biberkinder und ihre Eltern am Lobbericher See und erlebten ebenfalls eine spannende Abenteuerreise mit kunterbunten Osterüberraschungen.

Aufregende Schatzsuche

Die Stammesleitung wird nicht müde, sich weitere fordernde Aktivitäten auszudenken, damit kein Anschluss verloren geht. „Wenn schon nicht wir, dann sollten wenigstens unsere Abzeichen auf Reisen gehen, dachten wir uns schließlich und habenDieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist 20f5b06c-4c1f-409c-b315-a32fbe046c7f.jpg deshalb für unsere Mitglieder eine WhatsApp Gruppe eingerichtet. Dort wurden Rätsel zu besonderen Nettetaler „Sehenswürdigkeiten“ präsentiert.“ Die unscharfen Fotos dienten als Hinweise. „Wer das Rätsel löste, also den Ort erkannte, zog los und fand dort einen Schatz.“ Der Finder machte dort ein Foto von sich, mit dem Stammesabzeichen, und präsentierte es in der Whats App Gruppe. Dazu gab es einen Eintrag im beiliegenden Büchlein, und der Schatz wurde mitsamt Fotonachweis woanders versteckt – und weiter ging die spannende Reise!“ Das Spiel sei ursprünglich für eine Dauer von fünf Wochen geplant gewesen. „Aber nach zehn Tagen waren wir bereits durch, weil alle sich so intensiv beteiligt haben“, sagt Hollmann schmunzelnd und fügt ein wenig wehmütig hinzu: „Uns gehen langsam die Ideen aus, und vor allem möchten wir am liebsten wieder am Lagerfeuer sitzen, Lieder singen und uns einfach wieder persönlich treffen und Spaß haben, so, wie es eigentlich immer war.“

Weitere Informationen und Kontakt : www.stamm-noah.de/

Text: Medienagentur Niederrhein, Susanne Jansen

Fotos: Sandra Hollmann

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.