Erhellende Begegnung im Dunkeln

– Nettetaler Literaturtage: Eröffnung in der Alten Kirche –

Von Susanne Jansen

Lobberich/Breyell. Gemeinsam mit der Alten Kirche präsentierte der Verein Nettetaler Literaturtage eine zugleich erheiternde und tiefsinnige kostenlose Vorlesung im Livestream.  „Markus Orths, der unserem Literaturverein schon lange freundschaftlich verbunden ist, hatte sich bereit erklärt, seinen Roman ‘Picknick im Dunkeln‘ ohne Publikum in der Alten Kirche Lobberich vorzustellen“, kündigte Ulrich Schmitter, Leiter der Stadtbücherei, lächelnd an.

Am 23. April, pünktlich um 19:15 Uhr, war es dann endlich so weit. Ein jeder konnte es sich auf der heimischen Couch gemütlich machen und sich auf eine vergnügliche Vorlesereise mit ernsten Zwischentönen entführen lassen. Schmitter eröffnete: „Ich freue mich auch deshalb, weil es seit über einem Jahr das erste Mal ist, dass wir Ihne eine Lesung anbieten dürfen und dass wir Ihnen zeigen können: Die Nettetaler Literaturtage gibt es noch!“ 

Der Stream ist auch weiterhin via Youtube , ebenso über die Seite www.altekirche.info , abrufbar. Für die perfekte Beleuchtung, Vertonung, Video und Schnitt waren Jürgen Inkmann und Lukas Hauertz im Einsatz. Sie kreierten die passendeDieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist NLT-Logo-ohne-Jahr-1-1.jpg Atmosphäre in dem charmanten Ambiente der Alten Kirche und sorgten so für ein gelungenes audiovisuelles Erlebnis. 

Und so gab Orths Auszüge über eine unglaubliche Begegnung, die den Bogen über 700 Jahre Weltgeschichte spannt, zum urkomischen und philosophischen Besten: Zwei Männer, die den Weg ins Licht suchen, begegnen einander in vollkommener Dunkelheit. Sie führen skurrile Dialoge und teilen die Erinnerungen an zwei Leben, wie sie unterschiedlicher nicht sein können – es handelt sich um Stan Laurel und Thomas von Aquin. Der herausragende Komiker trifft auf den großen Denker des Mittelalters. Warum das alles? Eben diese Antworten werden ins Licht führen.  

Orths unterhielt gewohnt auf hohem Niveau, mal aberwitzig, mal todernst. Das macht Lust auf mehr! Eben so urteilten auch die Online-Zuschauer: „Danke für eine kurzweilige Stunde! Ein gelungener Abend, dem weitere folgen mögen!“  Schmitter resümiert zufrieden: „Wir sind Markus Orths sehr dankbar, dass er sich direkt bereit erklärt hat, zu kommen und bedanken uns ebenfalls herzlich bei den Organisatoren und Technikern der Alten Kirche Lobberich, ohne deren Unterstützung dieses Live-Erlebnis nicht möglich gewesen wäre! Dies sind schwierige Zeiten. Aber wir sind zufrieden und planen, als nächstes im Juni, drei weitere hochkarätige Lesungen aus der Alten Kirche Lobberich anzubieten.“  

Weitere Informationen: http://nettetalerliteraturtage.de/ und  www.altekirche.info 

Text und Screenshots: Medienagentur Niederrhein, Susanne Jansen

Wissen kompakt

Markus Orths wurde 1969 in Viersen geboren, studierte Philosophie, Romanistik und Anglistik in Freiburg und lebt als freier Autor mit seiner Familie in Karlsruhe.

Zuletzt erschien 2020 der Roman Picknick im Dunkeln im Carl Hanser Verlag. Die Entstehung wurde gefördert durch ein Jahresstipendium des Deutschen Literaturfonds. Orths’ Bücher sind in insgesamt achtzehn Sprachen übersetzt. Seine Werke sind vielfach preisgekrönt. 

(Quelle: http://www.markusorths.de/)

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.