ZAPUH begrüßt 200. Mitglied

– Gemeinsam neue Projekte entwickeln –

Von Susanne Jansen

Nettetal. Birgit Becker, Schatzmeisterin von ZAPUH GrenzLand, freut sich sehr- Persönlich nahm sie Heinz-Josef Finken, als 200. Mitglied des Hospizvereins, persönlich auf. „Wir kommen beide aus Breyell und kannten uns schon als Kinder aus der Nachbarschaft.“ Und wie es auf sich “auf dem Dorfe” so ergebe, sind beide, durch die Schützengesellschaft St.Maria-Himmelfahrt-Bruderschaft Breyell-Natt, bis heute verbunden geblieben.

„Für uns ist das ein toller Erfolg, mittlerweile unser 200. Mitglied gefunden zu haben“, sagt auch Ida Lamp. Strahlend fügt die leitende Fachkraft des Hospizdienstes hinzu: „Unser Verein ist noch nicht ganz sechs Jahre alt. Gegründet in Brüggen fassen wir jetzt auch in Nettetal immer mehr Fuß.“

Wie kam Finken zu den vielfältigen und anspruchsvollen Aufgaben des Hospizdienstes? “Durch den frühen Tod seines Vaters musste ich vor 32 Jahren die Druckerei übernehmen. Dadurch lernte ich nicht nur, mit Tod und Verlust zu Recht zu kommen, sondern auch die Verantwortung für das Geschäft aus dem Stand zu übernehmen.” Diese Erfahrungen seien es gewesen, die ihm den Weg in die Hospizarbeit ebneten. “Außerdem fasziniert mich die ehrenamtliche Arbeit und die des Hospizdienstes eben besonders!“

Dem Hospizverein steht Finken auch bei der Produktion von Drucksachen, mit Rat und Tat, zur Seite und ist mittlerweile ein Partner für Öffentlichkeitsarbeit geworden. „Flyer, Visitenkarten und ähnliche Druckerzeugnisse stellt Herr Finken kostengünstig für unseren Verein her“, sagt Lamp dankbar. „Wir sind sehr gespannt, welche Projekte wir noch gemeinsamen entwickeln werden wird“, sagt Becker lächelnd, und Lamp ergänzt: „Wir hoffen, dass uns die verstärkte Werbung weitere Mitglieder beschert, die unsere wichtige Hospizarbeit unterstützen.“

Weitere Informationen: https://www.zapuh.de/

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.