Sieger wurden prämiert

– Schüler sorgen für Wiedererkennungswert – 

Nettetal (sj). Die Stadt Nettetal hat sich zum Ziel gesetzt, ihre Klimaschutzarbeit öffentlichkeitswirksam zu bewerben und damit für einen Wiedererkennungswert zu sorgen. Deshalb lud sie zu einem Wettbewerb ein, bei dem alle Schüler der Nettetaler Grund- und weiterführenden Schulen aufgerufen waren, ein Logo sowie einen Slogan zu kreieren.

Zur Prämierung der drei besten Logos baten Bürgermeister Christian Küsters und Nettetals Klimaschutzmanager Musa Sahin die drei Erstplatzierten ins Rathaus. “60 Vorschläge haben wir erhalten. Das ist eine Zahl, die alle Beteiligten freut und zeigt, wie sehr das Thema Klimaschutz mittlerweile an den Nettetaler Schulen verankert ist.” Die neutrale Jury kürte Henner Pfülb zum Sieger, Jahrgangsstufe Q2 des Werner-Jaeger-Gymnasiums. Er nahm für das von ihm entworfene Logo sowie den Slogan “Nettetal, wir haben die Wahl“ einen Scheck in Höhe von 200 Euro für die Klassenkasse in Empfang. Den dritten Platz sicherte sich Sina Spielvogel (100 Euro für Klasse 8d der Gesamtschule Nettetal), den zweiten Platz Greta Backes (150 Euro für Klasse 7a des Werner-Jaeger-Gymnasiums). 

Titelbild

Strahlende Gesichter bei der Preisübergabe (von links): Christian Küsters, Sina Spielvogel, Greta Backes, Henner Pfülb und Musa Sahin. Foto: Stadt Nettetal

Fotos: Stadt Nettetal

Susanne Jansen

Ich stehe für zeitnahe Berichterstattung - regional stark, kompetent, informativ, mit Herz.