Bewohner im liebevollen Fokus


– Advertorial Individuelle Betreuung und vielfältige Angebote –

Von Susanne Jansen

Lobberich. „Ein Umzug in ein Pflegeheim stellt für pflegebedürftige Personen und deren Angehörige einen Paradigmenwechsel dar. Hier endet die lange Phase des selbstbestimmten Lebens für Senioren“, weiß Genial Bahl aus langjähriger Erfahrung. Für ältere pflegebedürftige Menschen bestehe die größte Umstellung zunächst darin, sich an die neue Umgebung im Altenheim zu gewöhnen. Angehörige stehen darüber hinaus wesentlichen organisatorischen Fragestellungen gegenüber, die den Umzug, Kündigung von Wohnsitz und Versicherungen und Ähnliches betreffen, fügt die Leiterin der Seniorenresidenz am Park hinzu.

„Der Umzug in ein Pflegeheim ist für keinen Menschen mühelos zu bewerkstelligen. Vor allem die direkten Nachkommen machen sich bei einem Umzug der Eltern ins Pflegeheim in vielen Fällen Vorwürfe“, so habe sie es schon häufig erlebt. „Sie leiden unter Gewissensbissen, da sie ihre Eltern nicht weiterhin versorgen können.“ Hier übernehmen die Betreuungskräfte eine wichtige Funktion: So helfen sie bei Verrichtungen des täglichen Lebens in der Eingewöhnungsphase und begleiten und assistieren weiterhin im Alltag, um den Senioren die fortgesetzte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu sichern.

„Wir unterstützen unsere Bewohner bestmöglich, indem wir persönlichkeits-, kreativitäts- und bewegungsfördernde Freizeit- und Gruppenaktivitäten anbieten und fortsetzen“, erklärt Bahl lächelnd. Dabei werden die Angehörigen auf Wunsch miteingebunden – sie können sich an bestimmten Aktivitäten und Veranstaltungen beteiligen. So werden neben dem täglichen Demenzfrühstück, Gymnastik, Vorlesungen, Chor -, Bastel- sowie Spielestunden ebenfalls individuelle Angebote im Freien dargeboten. „Vor allem unsere monatlichen Besuche der Alpakas sind sehr beliebt. Wir bieten auch den Besuch von Zoos und Adventmärkten und weiteren regionaltypischen Veranstaltungen an. Alles wird von uns detailliert und liebevoll geplant, damit es unvergessliche Erlebnisse werden.“

Die Leiterin der Einrichtung betont: „Auf die soziale Betreuung, und in diesem Sinne auch auf eine exzellente Ausbildung unserer Mitarbeiter als stabile Säule, legen wir größten Wert, damit jeder einzelne Bewohner in seiner Individualität und Autonomie gestärkt wird und zugleich soziale Beziehungen aufrecht erhalten und gefördert werden können.“

Weitere Informationen und Kontakt für Bewerbungen:

https://www.korian.de/einrichtungen/1032-seniorenresidenz-seniorenresidenz-am-park-lobberich/

Titelbild: Natascha Lennackers, Stellvertretende Leiterin des BD, (links) mit Alexandra Christein, Leiterin des Betreuungsdienstes. Foto: KORIAN

Advertorial –

, , , ,