Sicherer Umgang mit der Drohne


– Helfer für viele unterschiedliche Lebenslagen und Situationen –

Nettetal. Von der fortschreitenden Entwicklung moderner Technologien profitiert auch die Feuerwehr Nettetal. So besitzt sie seit 2023 einen Mulitkopter (Drohne), der speziell für feuerwehrtechnische Belange konzipiert wurde. Wie jedes andere Spezialwerkzeug muss auch der sichere Umgang mit der Drohne geübt werden. Deshalb werden im Zuge der Ausbildung im gesamten Stadtgebiet Übungsflüge durch die Feuerwehr durchgeführt. Neben den grundlegenden Flugmanövern wird auch der Umgang mit der Wärmebildkamera in verschiedenen Szenarien geübt, insbesondere in Waldbereichen.

Im Gegensatz zur zivilen Luftfahrt unterliegt die Feuerwehr, als Organisation mit Sonderaufgaben (kurz BOS) und der damit einhergehenden hoheitlichen Aufgabe, anderen Gesetzen und Vorgaben. Sonderrechte der Feuerwehr und Polizei, wie man sie im Straßenverkehr kennt, gelten auch für den Luftraum, die Feuerwehr Nettetal ist deshalb von vielen Bestimmungen befreit. Bei Übungsflügen kann es vereinzelt vorkommen, dass auch Wohngebiete im Randbereich überflogen werden. Hier ist die Feuerwehr Nettetal jedoch sehr darauf bedacht, die Privatsphäre der Bürger zu beachten und die Trainingsflüge auf nur wenig bewohnte Gebiete zu konzentrieren. Sie bittet deshalb um Verständnis, wenn es dann doch mal vorkommt, dass ein unbemanntes Flugobjekt über die Grundstücke fliegt.

(red), Fotos: Feuerwehr Nettetal